Wirtschaftsbeilage Erzgebirge 2013

Der Erzgebirgskreis ist ein attraktiver Wirtschaftsstandort und ein liebenswerter Lebensraum mit ausbaufähigen Reserven – Landrat Frank Vogel (CDU) lobt die positiven Eigenschaften der Erzgebirger

Erzgebirger Punkten mit Werten und Wurzeln sowie ihren Einstellungen

Seit Generationen genießen die Erzgebirger einen guten Ruf: Sie sind strebsam, fleißig und kreativ. Sie gelten als bodenständig und solide, sind aber auch modern und zielstrebig. Die Wurzeln der Menschen hier und ihre Kultur prägen den Wirtschaftsraum des Kreises. Und wer kennt diesen besser als der Landrat Frank Vogel (CDU)? Ariane Grund sprach mit ihm.

Für den attraktiven Wirtschaftsraum und liebenswerten Lebensraum Erzgebirge sprechen viele Faktoren. Welche sind für die Region wichtig?
Um abzusichern, dass das Erzgebirge weiterhin attraktiver Wirtschaftsraum bleibt, wird es in den nächsten Jahren immer wichtiger, die Vorteile des Lebensraums klarer und besser herauszustellen. Wir haben hier jedoch keine Chance, wenn wir uns mit urbanen Räumen vergleichen.
In der im Juni 2013 abgeschlossenen Fachkräftebefragung wurde beispielsweise deutlich, dass bei unseren Fachkräften
die einzigartige erzgebirgische Landschaft ein absoluter Pluspunkt ist. Auch die Nähe zur Familie und zu Freunden spielt eine
große Rolle. Dazu kommt der Aspekt der Sicherheit im Hinblick auf den Arbeitsplatz als auch auf das sichere Umfeld. Im Ergebnis zeigt sich, dass die Wertschätzung der Mitarbeiter – sei es in finanzieller Hinsicht durch leistungsgerechte Entlohnung als auch in nichtfinanzieller Hinsicht durch ein gezieltes Karrieremanagement – den Firmen der Region besonders am
Herzen liegen muss, wenn sie langfristig überleben wollen.

Welchen Stellenwert nimmt die Region innerhalb Sachsens und Deutschlands ein?
Das Erzgebirge ist das am dichtesten besiedelte Mittelgebirge in Europa, wir sind der einwohnerstärkste Landkreis in Ostdeutschland und haben die größte Industriedichte in Sachsen. In der Branchenstruktur ist es vor allem das verarbeitende Gewerbe – insbesondere die Zweige Metall, Maschinenbau und Elektrotechnik/Elektronik bzw. generell die Automobilzulieferindustrie –, das mit 33 Prozent aller Beschäftigten heraussticht. Die Gebirgssituation bedingt, dass sich hier vor allem kleine und mittelständische Unternehmen angesiedelt haben. Das hat einerseits Vorteile, weil hier hochwertige Spezialanfertigungen und Nischenprodukte hergestellt werden und Fachkräfte ein breites Spektrum an Aufgaben in nahezu familiären Verhältnissen bewältigen können. Andererseits fehlen die mit Großunternehmen verbundenen Lohnniveaus. Hier sind wir im Durchschnitt über alle Unternehmen im Deutschlandvergleich auf einem der letzten Plätze zu finden.

Womit „punkten“ die Erzgebirger?
Der Erzgebirger selbst gilt als fleißig und strebsam. Erzgebirger werden eher als konservativ eingeschätzt, was nicht heißt, dass sie sich vor Neuem verschließen. Werte wie Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit, Traditions – bewusstsein und Respekt haben ihren Stellenwert. Die Erzgebirger kommen auch unter widrigen Bedingungen und mit wenigen Mitteln zurecht. Das liegt in der Historie – das sind aus unternehmerischer Sicht sehr positive Eigenschaften.

Zeitraum

seit 2013, 2 x jährlich

Kunde

  • Verlag Anzeigenblätter GmbH Chemnitz
  • Freie Presse Chemnitz

Leistungen

  • Satz
  • Layout
  • Umbruch
  • Anzeigensatz
  • ePaper
  • Formulare
  • Mediadaten
  • Anzeigenstrecken

Vorschau